Ahoi auf Coco Blanka

coco-blanka-portraet-02

Ahoi auf meinem Blog. Ich bin Andrea, Designerin in der östlichen Prärie von München. Meine Leidenschaft ist Grafikdesign, Kunst, Interior und Mode. Ich liebe gut gestaltete Dinge und Orte, die Kunst an sich und die Kunst des Lebens. Auf diesem Blog möchte ich euch mitnehmen auf meiner Reise der Inspiration kreuz und quer durch Raum, Zeit, Stadt, Land und Kunst. Viel Spass!

Ahoi auf Coco Blanka

Weihnachten – a Rua is!

Frohe Weihnachten, glückliche Sternstunden, Lichterglanz, Zaubernüsse, Zuckerträume, Rauschgoldengel und vor allem entspannte, ruhige, erholsame Stunden, dass „auch amal a Rua is“, Zeit zum träumen, Löcher in die Luft starren, Nichts tun. Einfach einmal nur Sein;-) Weihnachten – a Rua is!

Erlebnis zwischen Licht und Dunkel

Bei einem Ausstellungsbesuch der etwas anderen Art fand ich mich bei der Ausstellung von Chris Salter und TeZ letzte Woche im Muffatwerk in München. Diese Ausstellung trug den Titel „Haptic Field“ und war als partizipatorische, immersive Installation beschrieben. Was auch immer das heißen mag dachte ich, die Neugier trieb mich hin.

Erlebnis zwischen Licht und Dunkel

Wald, Wiese, Design und Naturgenuß

Coco Blanka-Pfoesl-Aussen-2017

Für mich als Designerin, Öko- und Biofan, die jeglichen Schnickschnack, Klimbim und Prestigegeprotze verabscheut, ist es nicht immer leicht eine Urlaubsunterkunft zu finden, die Design und alternatives Leben verbindet, und doch Komfort und Genuß bietet.

Da fand ich das Hotel Pfösl in Südtirol: hervorragend gestaltete Architektur, Naturmaterialien, herzliche Gastgeber, eine gesundheitsbewußte Küche mit regionalen Produkten aus der Umgebung, ein einladender Wellnessbereich, wohnen zwischen Ziegen und Esel und alles eingebetet in die spektakuläre Landschaft der Dolomiten. Klingt gut oder? Wald, Wiese, Design und Naturgenuß

Ars Electronica 2017

Festival für Kunst, Technologie und Gesellschaft

35937390200_10b12ba0d7_z

Ich denke, die Frage ob wir uns mit neuen Technologien auseinandersetzen wollen stellt sich nicht. Es ist wie immer die Frage, was macht unsere Gesellschaft und unsere Kultur daraus und wie beeinflußen sie sich gegenseitig. Auseinandersetzung ist unabdingbar, deshalb war ich Anfang September auf der Ars Electroinca in Linz, sehr beeindruckend und sehr inspirierend…

Ars Electronica 2017

Das andere Kopenhagen: Christiana

Uns wurde erzählt, dass es da noch ein anderes Kopenhagen gibt hinter den Prachtbauten, Designläden, dem reduzierten Design der 50er und 60er Jahre und den üblichen hässlichen Vorstadtblocks: ein buntes, wildes, anarchisches, eine Stadt ohne Gesetze,… Da müssen wir hin, ganz klar, unsere Neugierde ist geweckt. Wir schwingen uns auf unsere Fahrräder und radeln bis wir an einem bunten Tor ankommen. Was sich dahinter wohl verbirgt?

christiana-03-cocoblanka

christiana-02-cocoblanka

 

Das andere Kopenhagen: Christiana

Daniel Richter im Louisiana

Auf der Suche nach nordischer Kunst werde ich von den Bildern meines Landsmannes Daniel Richter im Louisiana Museum überwältigt. Während mich seine Werke im Kleinformat kalt liessen, haben sie mich in natura komplett umgehauen. Die raumfüllenden Formate beeindrucken durch absolut meisterliche Malweise, bestechende Farbmischungen, berührende Themen, Humor und Respektlosigkeit. Rotzig erfrischend…

img_4885

Daniel Richter im Louisiana

Hotel SP 34 Kopenhagen

christonnesen_996-1200x800

Ein „Home away from home“ ist die beste Basis für einen entspannten Urlaub…Im Kopenhagener Hotel SP34 fühlen wir uns als wären wir zu Gast bei Freunden. Ein herrlich unaufgeregt nordisch clean eingerichtetes Zimmer, Insidertips vom Barmann , und Bio-Frühstück im „Gewächshaus“. Warum es hier auch noch die beste Bar der Welt gibt erfahrt ihr hier…

Hotel SP 34 Kopenhagen